Reform des Bauvertragsrechts

Ziele

Die Teilnehmer erfahren die für 2017 geplanten gravierenden Änderungen im privaten Baurecht. Die praktische Umsetzung und vor allem die praktische Bedeutung dieser Änderungen für die tägliche Arbeit werden herausgearbeitet. Reaktionsnotwendigkeiten, insbesondere im Bereich der Vertragsgestaltung werden aufgezeigt.

Inhalte

  • Nachträge im BGB-Bauvertrag, Abrechnungssystematik, Abrechnung nach Wahl (tatsächliche Kosten oder Entwicklung aus Urkalkulation), Zahlungspflicht des Auftraggebers
  • der Wartungsvertrag als Werkvertrag, die neue Einordnung des Wartungsvertrages in die Vertragssystematik des BGB und die Folgen hieraus 
  • fiktive Abnahme auch bei wesentlichen Mängeln, konträr zur bisherigen Rechtsprechung 
  • die gravierende Auswirkungen der BGB-Reform auf die Gestaltung von Subunternehmerverträgen

Teilnehmer

Das Seminar eignet sich insbesondere für Geschäftsführer, Projektleiter und alle, die im Einkauf von Subunternehmerleistungen tätig sind, sowie für Unternehmer, die hauptsächlich im Privatsektor tätig sind und auf Basis des BGB Bauverträge schließen. Die vorherige Teilnahme an den Vertiefungsseminare Baurecht Modul 1 bis 6 ist Voraussetzung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.